Unternehmernachfolge im Familienunternehmen – eine Chance für Topmanager

Unternehmernachfolge im Familienunternehmen – eine Chance für Topmanager

Unternehmernachfolge im Familienunternehmen – eine Chance für Topmanager 1024 680 Tim Rau

Familienunternehmen bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft: 87% aller Unternehmen sind eigentümergeführt. Mit Familienunternehmen verbindet man langfristige, verantwortungsvolle und werteorientierte Geschäftsführung. Gleichzeitig stehen sie für Flexibilität und Entscheidungsfreude. Damit ist der Einstieg in ein Familienunternehmen auch für Topführungskräfte eine interessante Karriereoption. Denn jedes zweite Familienunternehmen plant im Laufe des Jahres die Einstellung von externen Geschäftsführern. Jedes dritte Unternehmen steht aktuell vor der Herausforderung, die Nachfolge zu regeln.

Vielfältige Möglichkeiten Akzente zu setzen

Deutschland ist Unternehmerland. So erwirtschaften die rund 620 000 Familienunternehmen ungefähr die Hälfte des Umsatzes und stellen ebenfalls 50 Prozent aller Arbeitsplätze in unserer Volkswirtschaft. Das ist im internationalen Vergleich eine Besonderheit und steht für die Stärke der deutschen Wirtschaft.

Die Stärken von eigentümergeführten Unternehmen zeigen sich an unterschiedlichen Faktoren. Die in den meisten Fällen langfristige, verantwortungsvolle und werteorientierte Geschäftsführung führt zu einer hohen Identifikationsrate und Loyalität der Mitarbeiter. Dementsprechend ist die Fluktuation durchschnittlich deutlich geringer als in anderen Unternehmen. Gerade für einen externen Topmanager, der eine neue Herausforderung sucht, kann der Einstieg in ein flexibles und entscheidungsfreudiges Familienunternehmen eine Chance sein.

Für einen externen Topmanager kann der Einstieg in ein flexibles Familienunternehmen eine Chance sein.

Familienunternehmen sind in ihren Prozessen durch ihre Eigentümer geprägt. Hier bietet sich für einen externen Manager die Möglichkeit, sich mit neuem Input einzubringen.  Jedoch kann sich diese starke Präsenz des Eigentümers gerade zu Beginn einer Zusammenarbeit als eine Herausforderung herausstellen. Bei Eigentümern handelt es sich oft um unkonventionelle Charaktere, welche das Unternehmen stark geformt haben in ihren Strukturen und Prozessen. Die erste Aufgabe besteht dann darin, einen Weg zu finden, der beiden Parteien eine reibungslose Zusammenarbeit ermöglicht.

Nicht nur der Topmanager kann von einem Einstieg in ein flexibles Unternehmen profitieren. Mit dem Know-How des Managers und seinen frischen Akzenten, wird der Prozess des Übergangs ebenso für das Unternehmen erleichtert.

Externe Unternehmernachfolge: Herausforderung und Chance zugleich

Die Unternehmernachfolge stellt mittlerweile jedes dritte Familienunternehmen vor eine Herausforderung. Der tiefgehende Wandel betrifft alle Beteiligten und läuft nicht immer rund. Hier kann die externe Unternehmernachfolge auch für das eigentümergeführte Unternehmen eine große Chance darstellen. Nach unserer Erfahrung sind gerade jene Familienunternehmen erfolgreich, die eine Nachfolge mit einem externen Topmanager geregelt haben.

Beide Seiten können ihre Stärken ausspielen, um die Nachfolge zu meistern. Insbesondere die frischen Impulse, die höhere Professionalisierung und neue Horizonte von außen, sprechen für einen externen Manager, der den Eigentümern eine neue Perspektive aufzeigen kann.

Dementsprechend zeigen sich auch auf Seiten des Unternehmens Vorteile, wenn sie einen externen Manager einstellen. Die Erfahrungen eines außenstehenden Managers können zu der erfolgreichen Neuausrichtung beitragen. So kann von seinem Wissen und seinen neuen Ideen profitiert werden. Welche Position hier seitens des Managers bezogen werden kann, ist vielseitig.

Mögliche Positionen für Topmanager

Neben der Geschäfts- oder Co-Geschäftsführung gibt es verschiedene interessante Positionen, in denen externe Manager maßgeblich zum weiteren Erfolg von Familienunternehmen beitragen können. So können externe Manager der Transformationsprozess ebenso als Berater begleiten, sowie als Beirat oder als Interim Manager auf C-Level.

Die Erfahrungen eines außenstehenden Managers können zu der erfolgreichen Neuausrichtung beitragen.

Für Topmanager, welche eine neue Herausforderung suchen, gibt es also einige Alternativen für den Einstieg in ein Familienunternehmen.

Erfolgskriterium: Den richtigen Zeitpunkt für die Nachfolge finden

Erfolgreich sind nach unserer Erfahrung Unternehmernachfolgen, wenn man sie rechtzeitig angeht. Ebenso ist ein klares Konzept für den Zielbahnhof und den Fahrplan nötig, welches zügig und konsequent durchgezogen wird. Beachtet man diese Punkte, ist es ein erfolgreicher Prozess für beide Seiten. Eine neue Chance für einen Topmanager und frischer Wind für das eigentümergeführte Unternehmen.

[Bildnachweis: © iStock – shapecharge]

Tim Rau

Tim Rau

Dr. Tim Rau ist Managing Partner bei RAU | CONSULTANS GmbH. Seit über 40 Jahren finden RAU | CONSULTANS zahlreiche Lösungen in Hinblick auf die Unternehmernachfolge und unterstützen Unternehmen der Konsumgüter-Industrie bei unterschiedlichen Herausforderungen im HR-Bereich.

Alle Beiträge von:Tim Rau